Vereinsaktivitäten

Taufe des Liegers Fried

Förderwerk Elbinseln
Bauhüttenschiff Fried

Das ehemalige Bauhüttenschiff B1271 wird am 11. September auf den Namen "Fried" getauft. Neben der Feuerwehrseelsorge wird das Schulschiff Fried zukünftig der Stadtteilschule Wilhelmsburg mit dem Förderverein Elbinseln e.V. ein "schwimmendes Klassenzimmer" bieten. Zuvor hatte Edmund Siemers das Bauhüttenschiff des Wasser- und Schiffahrtsamtes (WSA) Lauenburg in Geesthacht gekauft und auf dem Querslip der Hamburger Werft Heinrich Buschmann & Söhne das Unterwasserschiff instandsetzen lassen. Später erfolgt der Ausbau in der Julius Grube Schiffswerft. Dort setzt die Zimmerei Pietsch ein komplettes Stockwerk auf den Lieger. Die Taufe wird um ein Richtfest ergänzt. Den Richtspruch auf den Eigner, die Gesellen und die zukünftigen Nutzer spricht der Zimmerer-Meister Wolfgang Pietsch persönlich. Die Lehrerin Melanie Magoltz kommt mit der Profilklasse 8D der Stadtteilschule Wilhelmsburg auf die Werft. Bei Kuchen und Brause wohnen sie dem Richtfest und der Taufzeremonie bei. Die Schüler können weiteren Verlauf die Werft besichtigen und in dem riesigen Trockendock die Schlepper "Bison" und "Steinbock" des WSA Lauenburg bewundern. Vielen Dank an den Werft-Inhaber Horst Gabriel, der die Zuwegung und das Schwimmdock derart gesichert hat, dass der Schulbesuch ermöglicht wurde. Der Taufpate und Namensgeber Fried Kosemund (11 Monate) wird von den Schülern ins Herz geschlossen. Genauso wie Ihr neues Klassenzimmer, dass eine Woche später in den Spreehafen umzieht. Das Projekt "Erlebniswelt Spreehafen" hat ein neues Zuhause.

Vereinsaktivitäten 2010

Vorträge, Rundfahrten, Projekttage: 2010 war ein geschäftiges Jahr für den Förderwerk Elbinseln e.V.. Neben der Verwirklichung von Bildungsprojekten und Schulungen standen im letzten Jahr folgende Programmpunkte auf der Vereinsagenda.

Kieler Woche Begleitfahrt

Förderwerk Elbinseln
Edmund Siemers und
Carl Mario Spitzmüller (rechts) © MvdB

Unter dem Motto „Hafen-Wirtschaft-Kultur“ bat der Förderwerk Elbinseln e.V. im Juni 2010 zu einem Gästesegeln an Bord des Traditionsseglers „SY Zuversicht“. Den Rahmen für das gemeinsame Segelvergnügen bot die spektakuläre Windjammerparade anlässlich des Abschlusses der Kieler Woche.

Vortrag im Auswanderermuseum BallinStadt

Edmund Siemers
Hans-Peter Schubert (links) und Edmund Siemers © MM

Im Mai 2010 luden Dierkes Partner zum „Sprung über die Elbe“ in Hamburgs prämiertes Auswanderermuseum auf der Veddel ein, um Hamburger Geschichte und Gegenwart greifbar zu erleben. Der thematische Bogen spannte sich von Einblicken in die BallinStadt über wirtschaftliche, kulturelle und soziale Projekte auf den Elbinseln. Vor diesem Hintergrund hielt Herr Edmund Siemers als Mitbegründer des Förderwerk Elbinseln e.V. einen Vortrag über Migration und notwendige Integrationsaufgaben für Hamburg.

Tag der Projekte auf dem IBA-Dock

Edmund Siemers
Edmund Siemers (links) und Rolf Kellner
© JS

Mit dem Aufruf „Andocken“ lud die Internationale Bauausstellung (IBA) in Hamburg im Februar 2010 zum Tag der Projekte auf dem IBA Dock im Zollhafen ein. Wer mehr über Stadtplanung und Zukunftsprojekte der Metropolregion Hamburg erfahren wollte, konnte sich dort auch am Stand des Förderwerk Elbinseln e.V. über geplante Aktivitäten und Projekte informieren.

Winterliche Hafentour

Edmund Siemers
Rolf Kellner (links) und Edmund Siemers
© JS

Im Rahmen einer Hafentour im Februar 2009 erklärte Vereinsmitbegründer Edmund Siemers den geladenen Gründungs- und Vereinsmitgliedern vis-à-vis den "Sprung über die Elbe". Stationen der informativen Busrundfahrt waren das Hausbootdorf im winterlichen Spreehafen und das IBA-Modell der Elbinseln und Hafengebiete. Nach einer Stärkung mit den mitgebrachten Lunchpaketen ging es weiter in das Reiherstiegviertel, das alte Wilhelmsburger Arbeiterquartier, wo Stephan Reifenrath in seine Schmiedewerkstatt einlud.