Wörter an die Macht

Buchvorstellung 2017

Das Buch konnte mit unserem Projektpartner Bürgerhaus Wilhelmsburg realisiert werden: 17 Autoren im Alter zwischen 16 und 75 Jahren, Männer und Frauen, Alteingesessene und Zugereiste mit Migrationshintergrund haben ihre Geschichten aufgeschrieben. Sie sind so bunt wie das Leben in Wilhelmsburg. Es sind neue Blicke auf die große Elbinsel. Die Verfasser begaben sich mit dem Fotograf Pieter-Pan Rupprecht auf Spurensuche. 147 Seiten mit Kurzgeschichten und beeindruckenden Portraits zeigen „unser“ Wilhemsburg!. 


Lesung im Café vju

Buchpräsentation im Café vju 2017

Im Februar haben wir das neue Buch im Café vju im Energiebunker Wilhelmsburg vorgestellt. Das Café vju bietet einen atemberaubenden Blick vom "befriedeten" Flakbunker. Authentischer geht es nicht!
 
 
Adventstee 2016

Adventstee 2016

Am Donnerstag den 15. Dezember 2016 haben wir unser vorweihnachtliches Geschenk: das neue Buch, entgegengenommen. Wir haben auf dem Lieger Fried zu einer Lesung und Umtrunk mit allen Autoren eingeladen.
 
 
Barkassenfahrt

Barkassenfahrt 2015

Am Samstag den 25. April haben sechs Teilnehmer zusammen mit dem Seminarleiter Jörg Ehrnsberger eine Barkassenfahrt um die Elbinsel unternommen. Ziel war es, das Thema der Geschichten – die Insel Wilhelmsburg – einmal von außen zu sehen und so eine literarische Distanz für das Schreiben zu finden. Vom Spreehafen ging es an den Landungsbrücken vorbei, unter der Köhlbrandbrücke hindurch und durch den Reiherstieg wieder zurück zum Spreehafen.
 
 
Schreibwerkstatt 2015

Schreibwerkstatt 2015

Auch in diesem Jahr geht das Projekt „Wörter an die Macht“ auf dem Lieger FRIED weiter. Am 18./19. April trafen sich 8 neue Autoren aus Wilhelmsburg von 16 – 66 Jahre und haben mit dem Seminarleiter Jörg Ehrnsberger zusammen ergründet, wie Kurzgeschichten allgemein funktionieren und was für Geschichten in Wilhelmsburg spielen können. Im Laufe des Wochenendes haben die Autoren erste Entwürfe angefertigt, in der Gruppe besprochen uns so zu einem funktionierenden Treatment entwickelt. In weiteren Einzelsitzungen auf dem FRIED wurden die Kurzgeschichten weiterentwickelt, bevor sie am 16. Mai beim „Schulterblick“ abschließend mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Gruppe besprochen wurden.
 
 
Lesung im Café vju

Lesung Café vju

Sechs Autorinnen und Autoren der Schreibwerkstatt 2014 präsentierten am 12. Februar 2015 bei einer Lesung im Café vju ihre Kurzgeschichten. Vor vollem Haus und mit einem beeindruckenden Ausblick auf Wilhelmsburg bei Nacht. Es lasen Sandra Bangs, Yvonne Bedarf, Harald Übler, Regina Siewert, Heide-Marie Preuß und Christoph Rommel. Edmund Siemers vom Verein Förderwerk Elbinseln sprach ein paar einleitenden Worte zur Lesung die in Kooperation mit Hamburg Energie im Bunker stattfand. Lesung in den Bücherhallen.
 
 
Lesung in den Bücherhallen

Lesung in den Bücherhallen

Am 12. November 2014 traten vier der Geschichten aus dem Wilhelmsburger Literaturprojekt erstmals in die Öffentlichkeit. In den Bücherhallen Wilhelmsburg lasen Jürgen Schöneich, Harald Übler, Christoph Rommel und Yvonne Bedarf ihre Kurzgeschichten vor 45 Gästen. Die Geschichten, die von dem interkulturellen Garten, der Soulkitchehalle, dem abgerissenen Stadtteil Neuhof und Kirchdorf Süd handelten, wurden von den Zuhörern begeistert aufgenommen. Eingerahmt wurde die Lesung, die in Kooperation mit umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. stattfand von einer Kurzvorstellung des Projektes von Herrn Edmund Siemers vom Förderwerk Elbinseln e.V., einer Einordung des Projektes in Wilhelmsburg durch Karin Heuer von der umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. und einem Einblick in die literarische Arbeit durch den Projektleiter Jörg Ehrnsberger. Im Anschluss an die Lesung gab es noch eine engagierte Diskussion um die aktuelle Entwicklung in Wilhelmsburg, die von dem Projekt aufgegriffen wird.
 
 
Barkassenfahrt

Literaturseminar

Am 1. Augustwochenende finden sich 12 Autorinnen und Autoren von den Elbinseln zu einem Überarbeitungstreffen auf dem Lieger FRIED im Spreehafen zusammen. Hier präsentieren sie den ersten Entwurf ihrer Kurzgeschichten und diskutieren anschließend ebenso klug wie leidenschaftlich über die eigenen Texte – und die der anderen Autoren. Alle Kurzgeschichten werden nun noch einmal überarbeitet und dann von den Seminarleitern Jörg Ehrnsberger und Dr. Thorsten Stegemann in Absprache mit den Seminarteilnehmern lektoriert. Im November 2014 stellen die Autoren ihre Arbeiten auf der Wilhelmsburger Lesewoche vor. Weitere Präsentationen sollen folgen.
 
 

Wörter an die Macht 2014

Im Sommer 2014 startet das Kurzgeschichtenseminar „Wörter an die Macht“ auf dem ehemaligen Bauhüttenschiff „Fried“. Wir sind in den Vorbereitungen und freuen uns schon sehr auf die nächste Projektrunde. Am Freitag, den 27. Juni bis Sonntag, den 29. Juni 2014 findet das Auftaktwochenende der Schreibwerkstatt statt. Am Samstag, den 12. oder 19. Juli 2014 können die Teilnehmer an einer Barkassenfahrt um die Elbinseln teilnehmen und ihre ersten Texte untereinander besprechen. Samstag, der 2. August ist dann wieder ein Pflichttermin. Nach vorhergehenden Einzelgesprächen sollen hier die Schreibergebnisse in der Gruppe diskutiert werden.
 
 

Wörter an die Macht 2009 – 2011

Am 18. April 2012 ist endlich unser Buch "Wörter an die Macht" bei Hoffmann und Campe erschienen. Die Texte der jungen SeminarteilnehmerInnen werden von Essays der Gastredner ergänzt. Des Weiteren widmet sich das Buch thematischen Reflexionen über Immigration, Heimat und Identität, Deutschland als Einwanderungsland etc.. Ein überaus aktuelles Buch mit spannenden Impulsen! Von der Sehnsucht nach Zugehörigkeit: jugendliche in Hamburg-Wilhelmsburg schreiben. Ist Heimat der Ort, an dem man sich verstanden fühlt und frei entfalten kann? Ist es der Ort, an dem die eigenen Erinnerungen und Gefühle hängen? Oder ist Heimat der Ort, der den einen vom anderen unterscheidet? Ist es zuviel verlangt, sich erst über das Fremde zu informieren und dann zu urteilen?
 
 
Frank Spilker © PPR

Frank Spilker von "Die Sterne"

Ende Juni hat der Sänger der Band „Die Sterne“ den Wilhemsburger Schülerinnen und Schülern sich und sein Leben vorgestellt. In einer bemerkenswerten Foto- und Songdokumentation berichtete er über den Werdegang seiner Band, dessen Erfolg in den frühen neunziger Jahren mit revolutionärem Gitarrenpop seinen Anfang nahm. „Die Sterne“ gehörten zu den ersten neuen Gruppen, die auf dem Musiksender "VIVA" liefen und feierten spektakuläre Charterfolge im Top 100 Bereich.

 
 
Matthias Schmidt © SL

Matthias Schmidt zu Besuch

„Man muss etwas finden, was einem Spaß macht“, das war das Fazit, das Matthias Schmidt, Geschäftsführer der Hamburger Werbeagentur Scholz & Friends, seinen jugendlichen Zuhörern empfahl. Schmidt besuchte Anfang Juni die Teilnehmer des Literaturseminars. Er präsentierte eigene Anzeigen, Plakate und TV-Spots, berichtete von den harten Arbeitsbedingungen der Branche und ermunterte die jungen Leute zu Engagement und Experimentierfreude.

 
 
Ausflug zum "Stern" © PPR

Ausflug zum "Stern"

Ende Mai waren die Teilnehmer des Literaturprojekts zu Gast beim "Stern". Sie erlebten in der Layout-Abteilung des Blattes, wie das wöchentliche Magazin produziert wird. Chefredakteur Thomas Osterkorn berichtete, wie er selbst zum Journalismus fand, sprach darüber, wie wichtig engagierte Recherche und gute Sprache für den Beruf sind, und erklärte, was das Besondere einer "Stern"-Geschichte ist, nämlich ein Thema am Beispiel betroffender Menschen zu erzählen.
 
 
MIchel Bergmann © PPR

Michel Bergmann

Gastredner Michel Bergmann, Drehbuchautor und Schriftsteller
Der gelernte Journalist Michel Bergmann hat als Produzent, Regisseur und Drehbuchautor zahlreiche Spielfilme, Dokumentarfilme und TV-Serien zu verantworten wie "Otto – Der Katastrophenfilm" oder "Polizeiruf 110". Nun hat der erfolgreiche Autor seinen ersten Roman "Die Teilacher" veröffentlicht, in dem er das Zusammenleben von Juden und Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg beleuchtet.


 
 
auf dem Puhsthof © PPR

Auftakt

Der Leiter des Workshops, Michael Seufert, und der Vereinsvorstand Edmund Siemers begrüßen die Gewinner des Literaturprojekts. Die 13 Jugendlichen kommen mit ihren Eltern und Geschwistern um sich gegenseitig kennenzulernen. Die diesjährigen Gewinner sind: Ubeid A., Gamze A., Joel B., Armin B., Rukiye B., Noura J., Misti K., Reihan M., Wiktor P., Esra S., Zeyneb S., Münevver S. und Luisa vdK.
 
 
Besuch beim KIWI © AK

Jahrgang 2011

Schulwettbewerb
An den Stadtteilschulen Wilhelmsburg und Kirchdorf sowie Gymnasium Kirchdorf/Wilhelmsburg nehmen fast 200 Schüler am Literaturwettbewerb "Wörter an die Macht" teil. Aus der unglaublichen Fülle an Einsendungen wählt die Jury 17 Gewinner für die Teilnahme am zweiten Jahrgang „Wörter an die Macht“.
 
 
Hellmuth Karasek © SL

Jahrgang 2009/2010

Gastredner Hellmuth Karasek, Journalist und Schriftsteller
Der langjährige Leiter des Kulturressorts des SPIEGEL und Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegel ist einer der bekanntesten Literatur- und Filmkritiker der Republik. Mit seinen satirischen Glossen und zahlreichen literarischen Publikationen zählt er hierzulande zu den wichtigsten kreativen Impulsgebern seiner Generation.

 
 
Arne Nielsen © SL

Gastredner Arne Nielsen, Kult-Autor
Der deutsch-dänische Autor gilt mit seinem klaren, reduzierten Stil als eigenwilliger Geheimtip der deutschsprachigen Literaturszene. Seinen Kurzgeschichten und die in ihnen lakonisch festgehaltenen "Pointen aus dem alltäglichen Wahnsinn" (SZ extra/ Buch-Tipp, 19.10.2006) verdankt er den Ruf eines skurrilen Humors.

 
 
Matthias Schmidt © SL

Gastredner Matthias Schmidt, Werbetexter und Creative Director
2005 in das Management Board von Scholz & Friends Hamburg berufen, ist Matthias Schmidt seit 2008 nunmehr Partner und Kreativvorstand der Scholz & Friends Gruppe. Als ehrgeiziger Insider der deutschen Kreativbranche wählt er mit seiner erfolgreichen Kommunikationsagentur gerne ungewöhnliche Wege.

 
 
Lothar Gorris © SL
Gastredner Lothar Gorris, Journalist
Der ehemalige Mitherausgeber des populären Musikmagazins Spex lebt und arbeitet seit 1990 in Hamburg. Nach zahlreichen Stationen beim ZEIT-Magazin, dem stern und der Woche übernimmt Gorris im Spätsommer 2009 die Leitung des Kulturressorts beim SPIEGEL. Für die "Beste Investigative Leistung" erhält er 2008 den rennomierten Henri Nannen Preis.
 
 
Dombesuch © SL

Dombesuch

Der Workshopleiter unternimmt mit den Jugendlichen des Literaturprojekts Ausflüge in andere Stadtteile, beispielsweise einen Dombesuch. Zwischen Riesenrad und Autoscooter lernen sich die jungen Schülerautoren der unterschiedlichen Schulen besser kennen.
 
 
Redaktionsbesuch © RM

Ausflug in die Praxis

Die vielfältigen Aktivitäten des Literaturprojektes umfassen auch eine gemeinsame Exkursion in die Redaktion des Hamburger Abendblatt. Hier können die Seminarteilnehmer den Profis beim Umgang mit Sprache, Information und Meinung über die Schulter schauen, den redaktionellen Alltag erkunden und wertvolle Tipps mit nach Hause nehmen.